Copyright 2017 - Gesellschaft für Fantastikforschung

CfP Zeitschrift für Fantastikforschung

There is no translation for the Call for Papers of the Zeitschrift für Fantastikforschung available in English as the ZFF publishes articles, reviews and translations in German only. With the many options of publication in English, the German ZFF does not intend to infringe on this market but rather wishes to establish an peer-reviewed German-language alternative. If you wish to publish work on the fantastic in English, please refer to our links page for possible contacts at the English-language publications or find them via a search engine. Possible publication forums in English include (but are not limited to): Journal for the Fantastic in the Arts, Extrapolation, Locus, SFRA Review, Science Fiction Studies, New York Review of Science Fiction, Fastitocalon, Science Fiction Film and Television, Belphegor, Journal of Popular Culture, Concentric and many more.

Here is the German call for contributions:

Mitarbeit bei der Zeitschrift für Fantastikforschung

Die Zeitschrift für Fantastikforschung ist an Ihrer Mitarbeit interessiert. Es gilt ein ständiger Call for Papers nach Beiträgen in Form von Artikeln, Review-Essays, Rezensionen und Übersetzungen zur Fantastikforschung.

Artikel
Die Herausgeber rufen interessierte Forscher auf, sich mit Artikeln an der Zeitschrift für Fantastikforschung zu beteiligen. Beiträge können jederzeit als Word-File unter eingereicht werden. Sie sollten (inkl. Leerzeichen, Fußnoten und Literaturverzeichnis) zwischen 40.000 und 70.000 Zeichen umfassen, einen originären Beitrag zur Fantastikforschung darstellen und noch nicht anderweitig veröffentlicht sein. Sämtliche Texte werden einem Peer-Review-Verfahren unterzogen, auf dessen Grundlage über ihre Publikation entschieden wird.

Rezensionen
Wenn Sie eine Rezension für die Zeitschrift für Fantastikforschung schreiben wollen, dann bitten wir um Beachtung der folgende Vorgaben. Die ZFF veröffentlicht Rezensionen nur zu wissenschaftlichen Mono­gra­phien. Primärwerke von hoher wissenschaftlicher Relevanz und hohem Innovationspotential für die Fantastikforschung können in Form von längeren Review-Essays eingereicht werden, die sowohl in Anspruch als auch in Länge in etwa mittig zwischen Rezensionen und Artikeln stehen. Wir ver­geben Rezen­sio­nen und Review-Essays nach Ab­sprache und bitten darum, Vorschläge vor Anfertigung der Rezen­sion mit der Redaktion abzu­sprech­en. Rezensionen haben eine Länge von ca. 5.000 bis 10.000 Zeichen, Review-Essays in etwa zwischen 15.000 und 20.000 Zeichen.

Übersetzungen
Wenn Sie Interesse haben einen zentralen Text der Fantastikforschung ins Deutsche zu übertragen, dann melden Sie sich bei uns. Gerne akzeptieren wir auch Vorschläge, welche Texte einer spezifischen nationalen Fantastikforschung für diese Kategorie in Frage kommen.

Wir bitten um ausführliche Korrekturlesung der Beiträge vor Einsendung und um Einhal­tung der vereinbarten Abgabetermine. Bitte verwenden Sie MLA-Zitierweise und unser Stylesheet für alle Einreichungen. Wir sind leider nicht in der Lage eine finanzielle Kompen­sa­tion für Beiträge zu leisten, liefern aber ein Beleg­ex­em­plar der jeweiligen Ausgabe der ZFF zu Ihrer Kenntnisnahme. Alle Fragen und Einreichungen bitte an .

Vielen Dank